Definition

Dysplasie bedeutet generell erst einmal eine "Fehlbildung". Bei der HD sind entsprechend der Gelenkkopf und die Gelenkpfanne der Hüfte nicht korrekt ausgebildet. Durch die Veränderungen am Gelenk kann es in der Folge zur Arthrose und zur Arthritis kommen, welche sehr schmerzhaft ist.

Ein Hund ohne HD erhält nach tierärztlicher Untersuchung ein

HD-A gleichbedeutend mit HD - frei. Die weiteren Stufen sind

HD-B (HD Übergangsform)

HD-C (leichte HD)

HD-D (schwere HD).

Symptome:

Ein Junger Hund kann völlig symptomfrei sein. Es ist möglich das bei einem angeborenen Hüftschafen der Hund die Hüfte und dadurch die Bewegungen instabil und locker. In der weiteren Entwicklung der Hunde kommt es zu Lahmheit der Tiere und zur Vermeidung von Bewegungen, da die Veränderung schmerzen hervorrufen. Mit zunehmendem Alter ist das Auftreten einer Arthritis recht wahrscheinlich. Je nach Ausprägung wird eine Operation nötig.

Generelle Symptome einer HD sind:

verminderte Aktivität,

spontane Lahmheit,

Schwierigkeiten beim Aufstehen,

verkleinerten Bewegungswinkel des Hüftgelenks,

Bewegung des Hüftgelenkes ist schmerzhaft.

Ursachen


Die Erbanlagen des Hundes spielen eine wichtige Rolle wenn es um die Ursache der HD geht. Leider steht bis heute noch nicht fest welche Gene daran beteiligt sind.

Des weiteren spielen neben der genetischen Disposition eines Hundes auch die Haltung und Ernährung des Hundes eine große Rolle. Hunde die langsam wachsen erkranken wesentlich seltener an HD als schnell wachsende Rassen, was nicht heißt das diese nicht auch an HD erkranken können. Ein dicker Hund trägt auf seinen Hüften viel mehr Gewicht herum welches
sich negativ auf die Hüfte auswirkt. Sie wird übermäßig beansprucht und wird eher Veränderungen aufweisen als die eines normalgewichtigen Hundes. Des weiteren sollte auf Zufütterung von Kalzium bei Hunden generell verzichtet werden. Die heutigen Futtermittel sind alle auf die Hunde und ihren Bedarf abgestimmt und benötigen die Zusetzung von Mineralien und Vitaminen nicht. Bei einer ausschließlichen Fütterung des Hundes mit rohem Fleisch ist Rücksprache mit dem Tierarzt zu halten.

Ein weiterer Punkt der sich negativ auf die Entwicklung der Hüfte eines jungen Hundes auswirkt ist die übermäßige Belastung und Beanspruchung des Hundes. Knochen und Gelenke brauchen Zeit um zu wachsen und sich zu entwickeln, Bänder müssen sich erst festigen und Muskeln aufgebaut werden. Ein junger Hunde sollte nicht den ganzen Tag Treppen rauf und runter rennen müssen nur um mal Gassi zu gehen, Fahrradfahren mit dem Hunde ist ebenfalls nicht nötig und unsinniges Springen über Zäune oder gar auf einem Agility - Parcours ist ebenfalls nichts für einen jungen Hund. Von Ihrem Kleinkind oder
Säugling würden sie doch auch keine 10km Läufe, Hochsprünge oder Turnübungen erwarten oder?

 

                                    Gesunde Hüfe                                     Kranke Hüfte